Uta Ruscher

Ospedale della Pietà

image_pdfimage_print


Venedig, 18. Jahrhundert, mit dem alten Geb├Ąude des Findelhauses


Die traditionelle Kleidung der Findelm├Ądchen


Das Brandzeichen, mit dem alle S├Ąuglinge versehen wurden. Diese brutale Prozedur wurde eingef├╝hrt, da viele Pflegefamilien ihre eigenen Kinder als die Findel ausgaben, um das Pflegegeld zu kassieren.


Die begabtesten unter den Findelm├Ądchen erhielten eine musikalische Ausbildung auf h├Âchstem Niveau. Auch Vivaldi war Lehrer an der Piet├á. Er schrieb zahlreiche Werke f├╝r Chor und Orchester der Findelm├Ądchen.


Vivaldi-Faksimile. Etwa zwei Dutzend seiner Konzerte widmete der Rote Priester der ber├╝hmtesten unter den Geigerinnen des Findelhauses: Anna Maria dal Violin. Die Musikerin war in ganz Europa ber├╝hmt.


Nach ihrer Ausbildung konnten die Findelm├Ądchen entweder am Ospedale della Piet├á bleiben, ins Kloster gehen oder heiraten. F├╝r die Konzerteinnahmen bekam jede einen Anteil zugewiesen, der beim Verlassen der Piet├á ausgezahlt wurde.


Heute ist das Ospedale eine Einrichtung f├╝r Mutter und Kind. Einige Zimmer werden an Touristen vermietet.